Vorteile vom Fasten & wie du es angehen solltest

Einige Vorteile vom Fasten werden dir bestimmt schon bekannt sein. In meinem Beitrag möchte ich dir noch verborgene zeigen. Jeder kann davon profitieren, warum also nicht auch du?

Um es auszuprobieren, ist einiges an Wissen notwendig, denken viele. Du musst durchaus einiges beachten, aber mit meiner Anleitung solltest du das meistern können.

Vom Anfang zum richtigen Ende, bringe ich dir als Vorteile vom Fasten näher.

Vorteile vom Fasten

Welche Vorteile vom Fasten bekommst du

Möchtest du schnell Gewicht verlieren? Fasten ist eine der besten Methoden dafür und sie ist wohl die preiswerteste. Du wirst entwässern und Körperfett verlieren. Dadurch siehst du weniger aufgeschwemmt aus und du fühlst dich attraktiver.

Durch die Entlastung deiner Verdauung kann dein Körper unglaubliches leisten. Fasten-Tage sind super für Entgiftung und Entäußerung. Eine schnellere Regeneration wird bei dir eintreffen. Das sollte vor allem Sportler und Verletzte interessieren.

Für Wen und Wann ist es geeignet

Die Vorteile vom Fasten sollten nur gesunde Menschen genießen. Wenn du momentan krank bist oder ein sehr unregelmäßiges Essverhalten hast, solltest du das erstmal in Ordnung bringen. Wenn du magersüchtig bist, ist es auch auf keinen Fall zu empfehlen, du solltest Körperfett besitzen.

Wenn du grade in eine Diät starten möchtest, ist kurzes Fasten eine sehr gute Unterstützung. Durch den schnellen Gewichtsverlust wirst du einen mentalen Schub bekommen. Die Waage wird dir schnell Erfolge verbuchen. Natürlich ist es keine Alternative für einen längeren Zeitraum, da das Kaloriendefizit nie zu hoch seien sollte. Am besten ist eine Laufzeit von 3 bis 5 Tagen am Anfang deiner Diät.

Nach vielen Partynächten oder mehreren Tagen unsauberem Essen fühlt man sich oft sehr schlecht. Müdigkeit, Kopfschmerzen und ein vernebelter Blick sind unter anderem die Folgen. Da hilft die entgiftende Wirkung vom Fasten. Du wirst dich nach ein paar Tagen schon besser fühlen. In diesem Fall empfehle ich dir eine 1 wöchige Kur. Nach dieser Zeit, startest du dann wieder mit neuer Energie.

Wie du es angehen solltest

Richtig Fasten mit dem richtigen Einstieg

Dein Körper ist es wahrscheinlich gewöhnt, dass du zu regelmäßigen Zeiten isst. Wenn du eine Mahlzeit auslässt, bekommst du recht schnell Hunger. Daher ist es keine gute Idee direkt alles wegzulassen und gar nicht mehr zu essen. Dein Körper ist nun mal trainiert.

Das kannst du dir aber auch zu Nutzen machen, denn er lässt sich auch umtrainieren. Du solltest dich also erst einmal daran gewöhnen weniger zu essen.

Dafür ist es wichtig die Kalorien runter zu fahren. Das funktioniert durch voluminöseres Essen, wie Rohkost und Suppen.

Viel trinken ist auch wichtig. Am besten eignen sich Tees. Ich trinke am liebsten den Grünen Tee von azafran. Mit seiner Bio Qualität ist dieser reich an Mineralien.

Frühstücke später und esse früher zu Abend. So bringst du deinem Körper bei, lange Zeit ohne Nahrung auszukommen. Du wirst auch morgens weniger Hunger haben, wenn du am Abend nichts mehr gegessen hast. Nach kurzer Zeit fällt dir das immer leichter. Verkürze die Abständen zwischen den Mahlzeiten, so dass du im Grunde nur noch einmal am Tag isst.

Wenn das gut funktioniert, kannst du anfangen die Vorteile vom Fasten zu kosten.

Der Verlauf

Der zweite bis vierte Tag wird der schwerste sein. Danach verkleinert sich dein Magen und du kannst ein neues Gefühl von Leichtigkeit genießen.

Um richtig Fasten zu können ist es nicht nur wichtig nichts zu essen. Du darfst gar keine Kalorien zu dir nehmen. Auch Ballaststoffe sind nicht erwünscht, die bedeuten nämlich auch Arbeit für die Verdauung. Süßstoffe, Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker sollten tabu sein. Deinem Körper wird sonst vorgegaukelt, dass Energie kommt und du wirst dich danach sehr schlecht fühlen.

Trinke nur noch WasserTee (auch gerne mit Zitrone, Limette oder Ingwer für die Vitamine) und Gemüsebrühen (am besten selbst gemacht mit frischem Gemüse. Du nimmst dann nur die Flüssigkeit, die die Vitamine aufnimmt.). Kaffee, Rauchen und Sonstiges ist verboten. Du willst dich ja von den Giftstoffen befreien und runterkommen!

Wenn du auf Nummer sicher gehen willst, kannst du auf Vitamine und Minerale zurückgreifen. Ich selbst nehme täglich, das Multivitamin Packet von valuelife.

Es kann vorkommen, dass du während dem Fasten in eine Krise kommst. Dann geht nichts mehr und du willst abbrechen. Gönne dir dann etwas. Als Beispiele: das Wasser einer jungen Kokosnuss, 1 TL Agavendicksaft/Honig im Tee. Dadurch wirst du wieder Motivation bekommen. Aber auf gar keinen Fall einfacher Zucker! Denn ich garantiere dir, dass du dann nicht mehr weitermachen willst.

Wenig Sport und viel Schlaf hilft dir auch dabei zu entspannen. So regenerierst du dich viel besser.

Es kann passieren, dass du schlechte Haut bekommst. Das ist nicht weiter tragisch, eher ein gutes Zeichen. Die Haut hilft dir beim Entgiften. Lies dafür auch Schlechte Haut natürlich loswerden. Nach dieser Reinigung, wirst du dieses Problem, wenn du alles befolgst, erstmal nicht mehr haben. Denn wenn keine Gifte mehr da sind, kann auch nichts mehr ausgeschieden werden.

Richtig Beenden

Steige nicht gleich mit einem Menü beim Burger King wieder ein. Sonst wäre all der Aufwand umsonst gewesen und die Vorteile vom Fasten waren nur von kurzer Dauer.

Fange langsam an und arbeite dich Schritt für Schritt in der folgenden Liste durch:

  • gedünstetes Gemüse – 1. Tag
  • Rohkost – 2. Tag
  • Fruchtsäfte – 3. Tag
  • leichtes Obst (Melonen, Orangen, etc.) – 4. Tag
  • ballaststoffreiches Obst (Äpfel, Bananen, etc.) – 5. Tag
  • stärkehaltige Nahrung (Reis, Kartoffeln und Nudeln) – 6. Tag

Am Anfang wirst du noch gar keinen großen Hunger haben, gehe es lieber entspannt an.

Wenn du deine Fastenzeit schon eine Woche vor Ostern beendest, kannst du wunderbar ein veganes Osteressen genießen könne. So bleibst du einer gesunden Ernährung treu.

Wenn du ein wenig mentale Unterstützung brauchst, kannst du auch der Facebook Gruppe Fasten/ Heilfasten beitreten.

KENNST DU NOCH WEITERE VORTEILE? LASS SIE UNS IN DEN KOMMENTAREN WISSEN!

Beste Grüße und bis demnächst!

 

Hat dir dieser Artikel gefallen? Tu mir bitte den Gefallen und teile diesen Beitrag mit deinen Freunden!

5 Comment

  1. Anonym says: Antworten

    Das Bild ist ja klasse! Hast du das selbst gemacht? 😱

    1. Philipp says: Antworten

      Danke, ja hab ich gemacht :)

  2. […] Falls du noch die Vorteile vom Fasten wissen willst, habe ich hier noch einen Betrag für dich. Vorteile vom Fasten […]

  3. […] Anfang deiner neuen Ernährung zu vereinfachen, gibt es eine gute Möglichkeit. Starte eine kurze Fastenzeit. Danach wird dir eine Umstellung sehr leicht fallen. Zusätzlich bringt diese Reinigung noch den […]

  4. […] werde dir helfen deine Fastenzeit schön und vegan zu […]

Schreibe einen Kommentar